030 854 44 83 info@zahnarzt-peschel.de

Akupunktur – Heilen auf natürliche Weise

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der heutigen “Alternativ”-Medizin. Sie basiert auf eine Grundlage aus wissenschaftlich bewiesenen Fakten. Eine positive Einstellung und gute Mitarbeit des Patienten steigert natürlich, wie bei den meisten Therapiemethoden, den Therapieerfolg. Akupunktur wird schon seit mehr als 2000 Jahren durchgefürt. Die Reizung von Akupunkturpunkten ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt.

Was ist Akupunktur und woher kommt dieses Verfahren?

Im Mittelpunkt dieser Heilmethode steht die altchinesische Vorstellung von einer im Körper fließenden Lebensenergie, chinesisch Qi [gesprochen: Chi] genannt. Wenn man gesund ist, fließt die Lebensenergie gleichmäßig und harmonisch. Krankheiten und Beschwerden jeglicher Art sind nach chinesischer Auffassung auf eine Störung im Energiefluss zurückzuführen. Ähnlich wie Flüsse das Land durchziehen, ziehen Energiebahnen durch den Körper und versorgen Ihn mit der Lebensenergie Qi. Auf diesen Leitbahnen liegen die Akupunkturpunkte. Durch Einstiche mit Nadeln an diesem genau festgelegten Punkten auf der Haut kann man den Energiefluss im Körper beeinflussen und die Störungen beseitigen.

Erfolgsaussichten der Akupunktur

Mit Ohr- oder Körperakupunktur können alle Erkrankungen behandelt werden, die auf eine gestörte Funktion der Körperorgane oder -gewebe zurückgeführt werden, wie:

 

  • Migräne, Kopfschmerzen, Gesichtsschmerzen, Zahnschmerzen
  • Hilfe bei der Gewichtsreduzierung
  • Hilfe bei der Rauchentwöhnung
  • Schmerzen und Bewegnugseinschränkungen des Muskel-, Gelenk-, Knochensystems
  • Allergien (z.B. Heuschnupfen), Prothesenunverträglichkeiten

Wann tritt die Heilung ein und was kann Akupunktur?

Manche Patienten empfinden, besonders bei akuten Beschwerden, sofort nach der ersten Akupunktursitzung eine Linderung. Üblicherweise benötigt man jedoch, besonders bei chronischen Beschwerden, mindestens 4–5 Tage, bevor eine Besserung verspürt wird.

Man fühlt sich nach der Behandlung sehr entspannt und ausgeglichen. Zerstörte Strukturen, wie kariöse Zähne, oder “abgenutzte” Kiefergelenke können durch Akupunktur nicht behandelt werden.

Wodurch wird der Therapieerfolg begünstigt?

Nachdem die Nadeln einige Minuten liegen, entspannt sich der Körper. Arme und Beine fühlen sich oft schwer an. Versuchen Sie während der Akupunktursitzung immer wieder, sich zu entspannen, indem Sie sich „fallen lassen“ und nichts mehr „festhalten“. Aufkommende Gedanken sollten Sie vorbeiziehen lassen wie einen Film und sich nicht darauf konzentrieren oder über deren Inhalte nachdenken. Entscheidend für den Therapieerfolg ist eine tiefe, ruhige Atmung. Atmen Sie lange und langsam aus, damit sich Ihre inneren Spannungen besser lösen können.

Ablauf der Akupunktur

In der Regel werden 2 Akupunktursitzungen in der Woche über 4–6 Wochen durchgeführt. Dann wird eine Pause von 2-3 Wochen eingelegt. Je nach Grad der Beschwerden können weitere Behandlungsserien folgen. 3–4 Monate nach Abschluss der Behandlung sind zur Auffrischung 2–4 Sitzungen zu empfehlen. Bei erneutem Auftreten der Erkrankung nach Monaten oder Jahren (wie bei Migräne oder Heuschnupfen), sollte frühzeitig mit einer wiederholten Akupunkturbehandlung begonnen werden. Bei akuten Beschwerden (wie Schmerzen nach Zahnentfernung oder während der Zahnbehandlung) sind auch einmalige oder wenige Sitzungen sehr wirksam und ausreichend.

Was kostet Akupunktur?

Akupunktur wird nur in einigen Fällen, wie z.B. bei Behandlung von Migräne, Kiefergelenkschmerzen, Asthma und Allergien (z.B. Heuschnupfen) von den Krankenkassen übernommen. Andere Behandlungen, wie z.B. Gewichtsreduktion und Raucherentwöhnung werden jedoch möglicherweise nicht oder nicht in vollem Umfang vergütet. Eine Akupunktursitzung kostet 49,-€.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Weitere Leistungen unserer Praxis