Lachgassedierung – angstfrei und entspannt

  • Behandlung bei tiefer Entspannung und innerer Ruhe
  • Schmerzempfinden des Würgereizes wird ausgeschaltet
  • Behandlung mit besonderer Duftnote (Erdbeer, Orange, Pfirsich uvm.)
  • auch für Kinder ab 2 Jahre geeignet
  • Verkehrstüchtigkeit nach kurzer Zeit
  • individuelle Dosierung
  • keine Nebenwirkungen

Was ist Lachgas?

Lachgas wird seit mehr als 150 Jahren mit großem Erfolg in der Medizin eingesetzt. Die chemische Bezeichnung ist Distickstoffmonoxid oder kurz N2O. Sie erhalten das Gas anhand eines speziellen Gerätes. Mit Hilfe eines Mischers – Flowmeter genannt – wird es mit Sauerstoff vermischt. Bei der Dosierung des Lachgases richten wir uns ganz nach Ihren Wünschen. Verabreicht wird das Lachgas über eine spezielle Nasenmaske, die Sie während der gesamten Behandlung tragen. Die Nasenmasken sind sehr bequem und verleihen der Behandlung durch ihre vielfältigen Düfte einen angenehmen und wohligen Charakter.

Wie wirkt Lachgas?

Lachgas wirkt gleichzeitig beruhigend, angstreduzierend und schmerzlindernd. Dabei verlieren Sie jedoch nie das Bewusstsein und sind während der gesamten Behandlung ansprechbar.

Nach der Behandlung verschwindet die Wirkung nach kurzer Zeit und Sie sind wieder voll verkehrstüchtig.

» Lachgasflyer herunterladen (PDF)

Wie sicher ist Lachgassedierung?

Die zahnärztliche Lachgassedierung ist ein sicheres und bewährtes Verfahren und gehört in vielen Ländern schon lange zum Alltag. Dies zeigt sich am Beispiel USA, wo der Einsatz von Lachgas zum Standard in den meisten Zahnarztpraxen gehört. Auf Grund der hohen Sicherheit eingnet sich diese Behandlungsmethode auch sehr gut für Kinder und hilft, eine Zahnbehandlungsangst erst gar nicht entstehen zu lassen.

Stressfreie Zahnbehandlung mit Lachgas – Unser Interview mit den wichtigsten Fragen und Antworten

Für wen eignet sich Lachgas?

Da Lachgas nicht vom Körper verarbeitet wird, ist es für fast alle Patienten sehr gut geeignet, die an Zahnarztangst, Platzangst oder Angst vor Kontrollverlust leiden. Auch für Patienten, die mit Würgereiz zu kämpfen haben, macht Lachgas eine Behandlung möglich. 
Ängstliche Kinder können mit der „Zauberluft“ ab dem 2. Lebensjahr entspannt behandelt werden. Unter Lachgas sind alle zahnärztlichen Behandlungen von der professionellen Zahnreinigung bis hin zu chirurgischen Eingriffen möglich.

Wie erfolgt die Behandlung mit Lachgas?

Zu Beginn der Behandlung suchen sie sich eine unserer Nasenmasken aus. Diese gibt es in verschiedenen Größen und mit verschiedenem Geruch – von mint, Pfirsich bis bubblegum. Die Nasenmaske wird mit dem Lachgasgerät verbunden und sie atmen während der gesamten Behandlung über die duftende Maske ein Gemisch von Lachgas und Sauerstoff ein.

Die Konzentration an Lachgas wird langsam in Stufen erhöht und sie können somit selbst bestimmen, welche Menge an Lachgas ihnen angenehm ist und ein entspanntes Gefühl erzeugt. Nach 4–5min wirkt das Lachgas bereits ausreichend und es kann mit der Behandlung begonnen werden. Zum Ende der Behandlung wird noch ein paar Minuten Sauerstoff Eingeatmet und die Wirkung des Lachgas ist vollständig aufgehoben. Sie können die Praxis verlassen und an Ihrem Alltag ganz normal ohne Beeinträchtigungen teilnehmen.

4 Nachteile der Vollnarkose

  • Die Vollnarkose ist nicht frei von Nebenwirkungen – Narkoserisiko!
  • Erst nach 24h können sie wieder an Ihrem normalen Alltag teilnehmen
  • Die Vollnarkose ist durch die Anwesenheit eines Anästhesisten erheblich kostenaufwendiger (je nach Behandlungsdauer ca. 10–20 x mehr als die Lachgasbehandlung)
  • Kein Steuern des Behandlungsablaufes durch den Patienten möglich, da Sie nicht bei Bewusstsein sind

Die Behandlung unter Lachgas gibt dem Patienten die Möglichkeit zu kommunizieren und den Behandlungsablauf mitzubestimmen. Durch bewusst positiv erlebte Zahnarztbehandlungen unter Lachgas kann die Zahnarztangst des Patienten abgebaut werden.

Wie finde ich einen Zahnarzt der mich unter Lachgas behandelt?

In der Zahnarztpraxis Dr. Peschel können sie eine Lachgasbehandlung durch zertifizierte und erfahrene Zahnärzte erhalten. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht oder melden Sie sich telefonisch und vereinbaren Sie einen Termin.

Wenn Sie nicht in der Umgebung von Berlin wohnen, finden sie unter diesem Link Zahnärzte, welche Ihnen eine Lachgasbehandlung anbieten.

 

Wieviel kostet die Behandlung unter Lachgas?

Die Behandlung unter Lachgas ist in der Regel keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Sie wird mittels einer Analogposition der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ 2012) abgerechnet und richtet sich nach der Dauer der Behandlung. In der Regel liegen die Kosten für 30 min je nach Praxiskalkulation bei ca. 50€.

Lachgasbehandlung versus Vollnakose – die Vor- und Nachteile

Vorteile & NachteileLachgasbehandlungVollnakose
Nebenwirkungen+ fast komplett frei von Nebenwirkungen Gabe von Anästhetika in die Blutbahn, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Bewusstseinstrübung, Allergie
Wechselwirkungen mit Medikamenten+ Keine Wechselwirkungen Wechselwirkungen mit Dauermedikamenten möglich
Aufnahme in den Stoffwechsel/Belastung des Körpers+ Keine Aufnahme Belastung des Stoffwechsels
Einschränkungen bei Vorerkrankungen+ Keine Einschränkung bei schweren Allgemeinerkrankungen nicht möglich
Nachwirkungen+ keine ca. 24h Einschränkungen
Bewusstsein+ Kein Bewusstseinsverlust (je nach Wusch Vor- oder Nachteil) Bewusstseinsverlust (je nach Wusch Vor- oder Nachteil)
Kommunikation und Einfluss auf die Behandlung+ möglich nicht möglich
Kosten+ ca. 50–150€ nach Dauer ca. 1.000–2.000€ nach Dauer
Anzahl der Sitzungen+ evtl. mehrere Behandlungssitzungen von 1–2h notwendig evtl. gesamte Behandlung in einer Sitzung bis zu 5h möglich

Weitere Leistungen unserer Praxis